Werbebanner

Vernetzungstreffen 2019.

print icon mail icon
detail-image

Das Vernetzungstreffen 2019 fand am 3. Juli 2019 im Stadthaussaal Wetzikon statt.

Was sind die Vorteile einer regionalen Zusammenarbeit in Bezug auf gesellschaftliche Themen? Wie soll diese konkret aussehen? Welche Vorzeige-Beispiele von anderen Regionen gibt es? Was sind die Bedürfnisse aus den Gemeinden der Region Zürcher Oberland?

Diese und weitere Fragen haben rund 25 GemeindevertreterInnen aus Verwaltung und Politik am Vernetzungstreffen diskutiert.

Nach einem Inputreferat von Dr. Roland Scherer, Direktor des Instituts für Systemisches Management und Regional Governance der Uni St. Gallen, zum Thema «Was heisst regionale Kooperation und was braucht es dafür?» haben die Teilnehmenden in Gruppen gearbeitet und mögliche Kooperationen im Bereich Gesellschaft diskutiert.

Die Mobilität sowie Alterspflegeplätze sind gemeinsame Herausforderungen und erfordern daher eine regionale Kooperation, da solche Probleme nur gemeinsam gelöst werden können. Die Freiwilligenarbeit und die Integration sind Herausforderungen, welche in allen Gemeinden gleich sind und bietet somit eine gute Basis für eine Kooperation – vom gegenseitigen Informationsaustausch bis hin zur gemeinsamen Leistungserbringung.

Die Erkenntnisse aus dem Workshop werden bei der nächsten Kommissionssitzung zusammengefasst und fliessen in das Arbeitsprogramm von Zürioberland Gesellschaft ein.

 

 

Partner: