Werbebanner

Juni: Terrassengestaltung – Tipps und Inspiration.

print icon mail icon
detail-image

Gartentipp Juni

Terrassengestaltung: Tipps und Inspiration

Heute dient der Aussenbereich lange nicht mehr nur als Grillbereich. Der Trend zum Aussenwohnbereich ist unaufhaltbar. Das nehmen auch die Gartenplaner von PARC’S Gartengestaltung in Rapperswil-Jona stark wahr: «Unsere Kunden möchten den Aussenbereich so gestaltet haben, dass dieser einen fliessenden Übergang zum Interieur bildet. Der Garten oder die Terrasse wird zum erweiterten Wohnraum und bietet den Eigentümern eine ganz persönliche Erholungsoase», so Simon Rüegg, Gartenarchitekt und Geschäftsführer von PARC’S.

Im Gartentipp vom Juni erhalten Sie einige Tipps, um auch Ihre Terrasse optimal für die warmen Sommermonate zu gestalten.

Die Ausstattung – Textilien dürfen nicht Fehlen

Für eine gemütliche Atmosphäre ist der Einsatz von Textilien auch draussen wichtig. Eine schöne Lounge mit bequemen Sitzkissen lädt zum Verweilen ein. Auch Farbtupfer können mit Zierkissen erzielt werden. So steht einem gemütlichen Apéro unter freiem Himmel nichts mehr im Weg. Soll der Aussenbereich auch als Essbereich genutzt werden können, ist natürlich ein Gartentisch das A und O. Hier ist die Auswahl beinahe unendlich. Wir empfehlen deshalb einen Besuch im Schaugarten Gartenvilla im Aathal. Im grössten Schaugarten des Zürcher Oberlands sind diverse Stile und Möbel anzutreffen. Mit vielen Ideen und haufenweise Inspiration kann dann die eigene Gestaltung der Terrasse in Angriff genommen werden.

Tipp: Mit einer Aufbewahrungsbox von Biohort lassen sich die Textilien ganz einfach auch draussen geschützt verstauen.

Mit Highlights das Auge bewusst lenken

Grenzt die Terrasse an weitere Aussenbereiche der Nachbarn oder liegt der Sitzplatz neben einer Strasse, ist der Wunsch nach einem Sichtschutz natürlich gross. Ein Sichtschutz muss aber nicht immer bedeuten, dass hohe Holzwände aufgebaut werden. Diese engen den Aussenraum ein und sind auch kein gestalterisches Meisterwerk. Eine besonders elegante Alternative sind hohe Pflanzgefässe, welche mit üppigen Sträuchern bepflanzt werden können. Neben einem grünen Sichtschutz können besondere Elemente auf der Terrasse hervorgehoben werden. So kann das Auge beim Betreten der Terrasse auf diese Highlights gelenkt werden. Solitärgehölze in einem aussergewöhnlichen Pflanzgefäss oder die richtige Beleuchtung kann genau diesen Effekt erzielen. Die Besucher der Terrasse fokussieren sich auf die Elemente im Aussenwohnbereich und nicht auf die umliegenden Bereiche.

Die passende Bepflanzung für die Terrasse

Ein besonderes Highlight können einzelne kleinere Bäume sein, die in passenden Pflanzgefässen zu einem besonderen Hingucker werden. Der Acer palmatum ‚Dissectum Nigrum‘ (Japanischer Ahorn), der Euonymus europaeus (Gewöhnlicher Spindelstrauch) oder Osmanthus burkwoodii (Frühlings-Duftblüte) sind drei wunderschöne Bäume und Sträucher, die sich perfekt für die Terrasse eignen. Für einen lockeren Sichtschutz ist das Federborstengras (Pennisetum alopecuroides) ebenfalls eine schöne Wahl. Das winterharte Ziergras verleiht durch seine Lockerheit eine verspielte und doch elegante Atmosphäre. Auch Lavendel entfaltet seine Wirkung auf Terrassen auf eine besondere Art und Weise. Dieser verleiht dem Aussenbereich einen wunderbaren Farbtupfer und ist zugleich eine pflegeleichte und resistente Pflanze.

Für weitere Gestaltungsbeispiele und einen detaillierten Terrassenbeschrieb, besuchen Sie die Terrassenreferenzen von PARC’S.

Bildergalerie

 

 

 

Der monatliche Gartentipp wird Ihnen präsentiert von:

Partner: