Werbebanner

Oktober: Sitzplätze im Garten.

print icon mail icon
detail-image

Gartentipp Oktober

Sitzplätze bieten Rückzugsorte und schaffen Begegnungszonen. Sie bilden ein Aussenwohnzimmer, das individuell und nach persönlichen Vorlieben gestaltet werden kann.

Im Gartentipp vom Oktober erfahren Sie mehr über die individuelle Gestaltung eines Sitzplatzes.

Sitzplatz am Haus

Ein Sitzplatz am Haus erweitert den Wohnraum und wird in den meisten Fällen nicht nur zum Entspannen, sondern auch zum Essen und Grillieren genutzt. Deshalb sollte dieser Platz auch für diese Bedürfnisse angelegt werden. Anstelle von heiklen Bodenplatten setzt man hier besser auf pflegeleichte Platten, die frost- und rutschsicher sind. Grundsätzlich gilt: Die verwendeten Materialien sind auf das Haus, Mauern und Zäune abzustimmen. Die Kombination von verschiedenen Materialien wie Beton, Kies oder Naturstein lockert grosse Flächen optisch auf.

Sitzplatz im Garten

Sitzplätze im Garten bieten die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und gemütliche Stunden inmitten der grünen Oase zu geniessen. Ein solcher Sitzplatz kann auf unterschiedliche Weise gestaltet werden: Schattig oder exponiert, mit Grillstelle, mit einer gemütlichen Lounge, mit einem Brunnen oder Wasserspiel, inmitten wohlriechender Bepflanzung oder umgeben von pflegeleichten Natursteinbauten. Bei der Gestaltung eines Sitzplatzes kommen unzählige Möglichkeiten in Frage. Entscheidend sind hier immer auch die persönlichen Vorlieben.

Sichtschutz für Sitzplätze

Damit der Sitzplatz die gewünschte Privatsphäre bietet, darf ein geeigneter Sichtschutz nicht fehlen. Eine Bepflanzung bietet den natürlichsten Sichtschutz. Hecken, Stauden- und Blumenbeete oder Solitärpflanzen in hübschen Pflanzgefässen eignen sich gleichermassen und setzen gleichzeitig natürliche und interessante Akzente in den persönlichen Aussenwohnraum. Anstelle von Pflanzen kann der Sitzplatz aber auch durch eine Pergola, einen Pavillon oder durch eine schlichte Sichtschutzwand eingegrenzt werden. Bei der Wahl des Materials sind hier fast keine Grenzen gesetzt: Von Holz über Naturstein bis Beton oder Stahl gibt es unzählige Möglichkeiten, den Sitzplatz nicht nur vor ungefragten Blicken zu schützen, sondern auch noch optisch aufzuwerten.

Schattenspender

Ein lauschiges Plätzchen sollte in den warmen Sommermonaten angenehmen Schatten bieten. Bäume sorgen für herrlichen Schatten und unterstreichen die Natürlichkeit des Gartens zusätzlich. Auch Sonnenstoren- oder Segel eignen sich für die Beschattung von grösseren Flächen. Die hochwertigen Materialien aus Kunstfasern bieten Schutz vor UV-Strahlen und Regen. Fest gebaute Strukturen wie Pavillons werden zu attraktiven Aussenwohnzimmern, die einen gemütlichen Rückzugsort bieten und den Garten auch an regnerischen Tagen ausgezeichnet geniessen lassen.

Wasser am Sitzplatz

Wasserspiele und Brunnen verleihen dem Gartensitzplatz etwas Lebendiges und rücken den Sitzplatz zusätzlich ins Zentrum. Das beruhigende Geplätscher durchbricht den Geräuschpegel durch Nachbarn oder Strassenlärm und zieht alle Blicke auf sich. Wasserspiele und Brunnen sind in verschiedenen Grössen und Ausführungen möglich: Unterschiedliche Materialien wie Naturstein, Beton oder Stahl versprühen unterschiedlichen Charme.

 

Bildergalerie

 

 

Der monatliche Gartentipp wird Ihnen präsentiert von:

Partner: