Werbebanner

Regenwasser für den Garten – und für das Haus?.

print icon mail icon
detail-image

Trinkwasser – Regenwasser

Endlich Sommer! Eine Abkühlung im Wasser tut dann nicht nur dem Menschen gut, auch die Pflanzen erfreuen sich über das zusätzliche Giesswasser. Dieses Wasser ist meist kostbares Trinkwasser – Regenwasser würde es für bis zu 50% unserer Verwendung genauso tun. Wussten Sie, dass Sie das Regenwasser einsammeln können und es auch im Haushalt für die Spülung der Toiletten sowie auch für das Waschen oder Putzen nutzen können? Mit weichem, kalkarmem Regenwasser, müssen Sie nicht nur weniger entkalken und weniger Waschmittel nutzen, auch die Pflanzen mögen es.

 

Übrigens…

Der Durchschnittsverbrauch an Wasser in einem Haushalt liegt bei ca. 162 Liter pro Tag und Kopf. Davon kann einen erheblichen Teil mit Regenwasser gedeckt werden, insgesamt ca. 70 Liter für: Toilettenspülung (48l), Wäschewaschen (17l) und Gartenbewässerung (4l).

Für eine einfache Nutzung von Regenwasser im Garten, genügt eine Regentonne. Möchten Sie grössere Mengen an Regenwasser speichern und nutzen, dann sollte es einen grösseren Tank im Keller oder im Erdreich sein. Für die Dimensionierung und schliesslich die Wirtschaftlichkeit müssen die lokalen Gegebenheiten gründlich abgeklärt werden: Wie viel und wie oft regnet es bei Ihnen? Wie viel Wasser können Sie sammeln (abhängig u.a. von der Dachfläche)? Wie viel Wasser brauchen Sie in Ihrem Haushalt? Klären Sie diese Fragen mit einem Experten, den oft lohnt es sich, aber nicht in allen Fällen.

Da die Systeme auch dann funktionieren müssen, wenn es einmal nicht oder nur wenig regnet, wird die gesamte Hausinstallation mit Redundanzen gebaut. Das heisst, dass z.B. die WC-Spülung auch mit Trinkwasser funktioniert, sollte es zu wenig Regenwasser geben.

 

Mit der Nutzung von Regenwasser

  • Sparen Sie Geld durch weniger Trinkwasserverbrauch
  • Sind Sie unabhängiger von den Trinkwasserpreisentwicklungen
  • Sie tragen aktiv zum Umweltschutz bei und schonen unsere wertvollen Trinkwasservorräte

 

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp für das „Wasser im Garten“: Giessen Sie morgens statt abends, dann haben Sie weniger Schnecken im Garten.

Partner: